Station 39 – Einblicke in die Corona-Intensivstation der Uniklinik Tübingen, 2020/2021

Tobias Wuntke, 2020/2021

Station 39 - Einblicke in die Corona-Intensivstation der Uniklinik Tübingen

Tobias Wuntke, 2020/2021

Hintergrund zur Fotoserie

Das Coronavirus hat unser Leben verändert und enorme Herausforderungen mit sich gebracht. In kaum einem anderen Bereich wird das so spürbar wie im Krankenhaus, besonders auf den COVID-Intensivstationen. Oft in den täglichen Schlagzeilen, aber im konkreten Geschehen doch fernab der öffentlichen Wahrnehmung wird hier Außergewöhnliches geleistet, ausgehalten und ertragen – von Patientinnen und Patienten, vom medizinischen Fachpersonal, von den Ärztinnen und Ärzten und vor allem von der Pflege. Bis an die Grenzen der Belastbarkeit und darüber hinaus sind sie im Umgang mit den ihnen anvertrauten Menschen gefordert!

Die Arbeit von Tobias Wuntke will Einblick geben in diese nach außen verborgene Wirklichkeit. In ausdrucksstarken, einfühl-samen Fotos hat der Fotograf Arbeit und Wirklichkeit auf der COVID-Intensivstation des Tübinger Universitätsklinikums eingefangen. Ungeschönt machen sie den dortigen Alltag sichtbar: von den technischen Apparaten der modernen Hochleistungsmedizin, den anstrengenden Arbeitsbedingungen über die fürsorgliche Zuwendung zum Patienten, den Augenblicken menschlicher Nähe bis hin zu Situationen von Sterben und Tod. Gleichzeitig wollen die Fotos aber auch festhalten und dokumentieren, was in dieser für alle äußerst intensiven Zeit gelebt und geleistet wurde.

Martin Günter, Klinikseelsorge

Tobias Wuntke wurde 1981 in Reutlingen geboren und lebt heute in Burladingen.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Tobias Wuntke